Autorentools

Unter den Oberbegriff Autorentools fallen alle Programme, mit denen sich Unterrichtsinhalte als sog. interaktive Lerneinheiten gestalten lassen.

Software zur Erstellung von Lernprogrammen

Die schon etwas in die Jahre gekommene Freeware Hot Potatoes eignet sich zur Programmierung von Lückentexten, Kreuzworträtseln, Anordnungs- und Zuordnungsübungen sowie zur Erstellung von Mulitple-Choice-Quizfragen. Die Ergebnisse können als HTM(L)-Datei abgespeichert und in eine Lernplattform wie z.B. ILIAS als HTML-Lernmodul eingebunden werden. Umfangreiche Einstellungen (Sprache, Formulierungen, Aussehen) sind möglich. Freeware heißt, dass diese Software ggf. auch kommerziell genutzt werden. Es erfolgt allerdings kein Support mehr. Aufgrund der Polularität finden sich aber im Inernet viele Beispiele und Anleitungen zur Bedienung, allen voran auf der deutschen Hot-Potatoes-Seite und auch beim Landesbildungsserver Baden-Württemberg. Ein Beispiel ist in der Galerie der Lernprogramme zu finden.
Mit dem Icecream Screen Recorder lassen sich Videoaufnahmen oder Screenshots vom Bildschirm machen, die nachbearbeitet bzw. erläutert werden können. Dadurch können z. B. Erklärvideos zu bestimmten Funktionen einer Software gestaltet werden. Der genaue Umfang wird hier aufgelistet. Es gibt eine kostenlose Version, die auf 10 Minuten-Videos beschränkt ist, sowie eine Por-Version (s. Preisliste).
Wer sich mit kleinen Lernanreizen beschäftigen möchte, ist vielleicht bei den LearningApps richtig. LearningApps.org unterstützt "Lern- und Lehrprozesse mit kleinen interaktiven, multimedialen Bausteinen, die online erstellt und in Lerninhalte eingebunden werden" (s. Homepage). Das Ganze basiert auf einer Vielzahl unterschiedlicher Vorlagen, die allerdings nur eingeschränkt verändert werden können. So können immer eigene Inhalte eingefügt, oft aber z.B. nicht die Farbe/Darstellung geändert werden (s. Tutorial). Sie können auf der Plattform LearningsApp.org veröffentlicht werden (= öffentliche App) und dann nach den Geschäftsbedingungen von anderen genutzt werden. Es besteht aber auch die Möglichkeit, sie als private App zu belassen und den Link oder den automatisch erstellen QR-Code weiter zu geben. Es ist zudem ein Export als SCORM-Lernmodul möglich, das in Lernplattformen eingebunden werden kann, oder als Widget für iBooksAuthor (Apple).
Eine weitere Besonderheit ist es, dass die Übungen in verschiedenen Sprachen erstellt und ausgegeben werden können. LearningApps ist ein Projekt der Pädagogischen Hochschule Bern, in Kooperation mit der Universität Mainz und der Hochschule Zittau/Görlitz. Ein Beispiel ist in der Galerie der Lernprogramme zu finden.
PowerPoint und iSpring free - zwei Programme, mit denen Lernprogramme interaktiv gestaltet werden können. Mit dem englischsprachigen Konverter iSpring lassen sich PowerPoint-Präsentationen in Flash oder - besser noch in - HTML5 oder als Video konvertieren, d.h. das Ergebnis ist auf PCs oder mobilen Endgeräten (HTML5) problemlos abrufbar. Es gibt den Konverter als Free-Version (mit Einblendung des Logos des Anbieters und etwas gemindertem Funktionsumfang) oder als kostenpflichtige "normale" oder Schulversion. Ergänzend gibt es einen Quizgenerator oder die Suite, die weitere Funktionen enthält, beides als Free- oder als Vollversion. Allerdings - jetzt kommt der Haken - sollte die PowerPoint-Datei bereits sämtliche Interaktivitäten beinhalten, denn sonst ist es eben "nur" eine Präsentation und kein Lernprogramm. Dazu eigenen sich in PowerPoint besonders die Animationspfade und die Triggermöglichkeiten. Der Quiz-Generator von iSpring kann separat genutzt oder seitenweise in eine Präsentation eingebunden werden.
eXelearningPlus ist "der" OpenSource HTML-Editor (Nachfolger von eXe bzw. eXeLearning), mit dem ohne nennenswerten Einarbeitungsaufwand schnell und einfach Lernmodule erstellt werden können. Hiermit können Projekte kostenlos und von guter Qualität in HTML erstellt werden. Ein weiterer Vorteil ist es, dass es sich um eine "ready2go-Version" handelt, sie muss also nicht installiert werden, sondern kann z.B. vom Stick aus betrieben werden. Es können ggf. auch interaktive Aufgaben, Lesetexte und Fallstudien eingebaut werden, Bildergalerien, Power Point Präsentationen, Audio- und Videodateien und Flashanimationen ebenso. Tipps zur Einbindung sind auf der Homepage zu finden, eine ausführliche Anleitung ist zusätzlich vorhanden.
Infos folgen demnächst ...